Proxmox VE Logo

Proxmox VE Online LVM thin raw Laufwerk vergrößern

Nachfolgend beschreibe ich, wie ich unter Proxmox VE ein Laufwerk einer virtuellen Maschine vergrößert habe. Das Proxmox Setup sieht so aus, dass 3 Nodes im Cluster laufen und LVM2 / LVM thin als Storage verwendet wird. Das Laufwerk liegt entsprechend im LVM als raw. Die Größe von aktuell 18GB soll auf 22GB vergrößert werden und dies möglichst Online, also im laufenden Betrieb. Das OS des Gastes ist ein Linux Debian / Mint / Ubuntu.

Proxmox VE Ist Status HDD

Der aktuelle Status kann auf einem der PVE-Nodes in der CLI wie folgt abgefragt werden:

# qm config 102
...
scsi0: vmstorage:vm-102-disk-0,cache=writeback,format=raw,size=18G
...

oder über die PVE GUI im Browser auf der Seite Hardware der entsprechenden VM:

ProxmoxVE Laufwerk Eigenschaften
ProxmoxVE Laufwerk Eigenschaften

Hier gut zu sehen, dass das Laufwerk mittels scsi0 über das Host LVM “vmstorage” eingebunden ist und 18G groß ist. Ebenso das es ein RAW-Format ist und mit writeback Cache betrieben wird.

Proxmox VE Laufwerk vergrößern

Als nächstes wird das Lauf um 4GB und somit auf 22GB vergrößert. Dafür kann die “Resize Disk” in der Web GUI verwendet werden.

ProxmoxVE Resize Disk
ProxmoxVE Resize Disk

Nach der Änderung wurde dem Laufwerk in dem LVM Storage des Hosts nun 22GB zur Verfügung gestellt, mehr ist nicht passiert. Die Eigenschaften sehen entsprechend so aus:

ProxmoxVE Laufwerk new Size
ProxmoxVE Laufwerk new Size

Proxmox VE – VM Partitionen vergrößern

Im nächsten Schritt geht es in die Konsole der virtuellen Maschine wo folgendes zu sehen ist:

# dmesg |grep sda
sda: detected capacity change from 19327352832 to 23622320128

Nun wird mittels parted die Partition vergrößert. Der aktuelle Stand ist folgender:

# parted /dev/sda
GNU Parted 3.2
/dev/sda wird verwendet
Willkommen zu GNU Parted! Rufen Sie »help« auf, um eine Liste der verfügbaren
Befehle zu erhalten.
(parted) p                                                                
Modell: QEMU QEMU HARDDISK (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  23,6GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags: 

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem  Flags
 1      1049kB  512MB   511MB   primary   ext2         boot
 2      513MB   19,3GB  18,8GB  extended
 5      513MB   19,3GB  18,8GB  logical                LVM

Hier gut zu sehen, dass die Disk nun 23,6GB groß ist. Zunächst wird die extended Partition 2 um alles an zur Verfügung stehenden freien Speicher vergrößert:

(parted) resizepart 2 100%
(parted) p                                                                
Modell: QEMU QEMU HARDDISK (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  23,6GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags: 

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem  Flags
 1      1049kB  512MB   511MB   primary   ext2         boot
 2      513MB   23,6GB  23,1GB  extended
 5      513MB   19,3GB  18,8GB  logical                LVM

Jetzt kann auch die LVM Partition 5, ebenfalls um den gesamten zur Verfügung stehenden Speicher, erweitert werden:

(parted) resizepart 5 100%                                               
(parted) p                                                                
Modell: QEMU QEMU HARDDISK (scsi)
Festplatte  /dev/sda:  23,6GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
Partitionstabelle: msdos
Disk-Flags: 

Nummer  Anfang  Ende    Größe   Typ       Dateisystem  Flags
 1      1049kB  512MB   511MB   primary   ext2         boot
 2      513MB   23,6GB  23,1GB  extended
 5      513MB   23,6GB  23,1GB  logical                LVM
(parted) quit

Proxmox VE – LVM vergrößern

Nachdem die Partitionen angepasst wurden, wird nun das physikalische Volume (PV) erweitert:

# pvresize /dev/sda5 
  Physical volume "/dev/sda5" changed
  1 physical volume(s) resized / 0 physical volume(s) not resized

Das pyhsikalische Volume (PV) sieht dann wie folgt aus:

# pvdisplay 
  --- Physical volume ---
  PV Name               /dev/sda5
  VG Name               mint-vg
  PV Size               21,52 GiB / not usable 2,00 MiB
  Allocatable           yes 
  PE Size               4,00 MiB
  Total PE              5509
  Free PE               1028
  Allocated PE          4481
  PV UUID               6unhPb-ViBD-TJBZ-u2js-mcAZ-fDX8-0hE3HA

Hier gut zu sehen, dass die Größe des Physikalischen Volumens nun 21,52GB beträgt. Als nächstes wird das Logische Volumen (LV), um den gesamten freien Speicher, erweitert:

# lvextend -l +100%FREE /dev/mint-vg/root
oder 
# lvextend -l+4G /dev/mint-vg/root 
Size of logical volume mint-vg/root changed from 15,51 GiB (3970 extents) to 19,52 GiB (4998 extents).
  Logical volume root successfully resized.

Die Volume Group (VG) und das Logische Volume (LV) sehen nun wie folgt aus:

# vgdisplay 
  --- Volume group ---
  VG Name               mint-vg
  System ID             
  Format                lvm2
  Metadata Areas        1
  Metadata Sequence No  5
  VG Access             read/write
  VG Status             resizable
  MAX LV                0
  Cur LV                2
  Open LV               2
  Max PV                0
  Cur PV                1
  Act PV                1
  VG Size               21,52 GiB
  PE Size               4,00 MiB
  Total PE              5509
  Alloc PE / Size       5509 / 21,52 GiB
  Free  PE / Size       0 / 0   
  VG UUID               yEu7JB-Mdjz-QPIz-F5mc-4Qfu-XcNS-sp0PlW

# lvdisplay 
  --- Logical volume ---
  LV Path                /dev/mint-vg/root
  LV Name                root
  VG Name                mint-vg
  LV UUID                T9Ghj4-r8OF-xPep-VLt8-E8sB-WVS3-MLXG2L
  LV Write Access        read/write
  LV Creation host, time mint, 2017-12-13 22:07:35 +0100
  LV Status              available
  # open                 1
  LV Size                19,52 GiB
  Current LE             4998
  Segments               2
  Allocation             inherit
  Read ahead sectors     auto
  - currently set to     256
  Block device           253:0

Als letztes wird noch das Dateisystem auf die neue zur Verfügung stehende Größe erweitert:

# resize2fs /dev/mint-vg/root 
resize2fs 1.42.13 (17-May-2015)
Dateisystem bei /dev/mint-vg/root ist auf / eingehängt; Online-Größenänderung ist
erforderlich
old_desc_blocks = 1, new_desc_blocks = 2
Das Dateisystem auf /dev/mint-vg/root is nun 5117952 (4k) Blöcke lang.

Damit ist die Vergrößerung der Linux Mint raw LVM-thin Festplatte abgeschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.