Proxmox VE 3.1 unterstützt nun GlusterFS

      Keine Kommentare zu Proxmox VE 3.1 unterstützt nun GlusterFS

Mit der Veröffentlichung von Proxmox VE 3.1 wird neben dem SPICE-Protokoll der lang ersehnte und von der Community geforderte Support für GlusterFS, mittels Plugin, eingeführt.

Eine weiere Änderung die Proxmox VE 3.1 erhält sind die 2 Repositories. Neu und als Standard eingestellt ist das für Unternehmen. D.h. alle die kein Support Abonnement gekauft haben (50€), müssen ihr Repository umstellen und das laut Hersteller (Wiener Proxmox SErver Solutions GmbH) weniger getestete verwenden. Mit dieser Änderung wurde auch eine grafische Unterstützung, in Form eines Update-Programms, hinzugefügt. Mit Hilfe dieser Übersicht hat man alle Updates, Auswahl, Ansicht der Änderungslogs und mehr, im Blick.

Proxmox - Subscription Warning

Proxmox – Subscription Warning

Mit Hilfe des voll integriertem SPICE-Protokolls ist es möglich den Bildschirm virtueller Maschinen über das Netz zugänglich zu machen. Die Übertragung erfolgt verschlüsselt.

Das entscheidende, jedenfalls für mich, ist die Unterstützung von GlusterFS mit einem Plugin. Somit sind nun Volume aus dem Glusterfilesystem auf Basis von FUSE verwendbar. Virtuelle Maschinen mit Qemu können dieses jedoch nicht direkt benutzen. Ein Nachteil ist die Einbindung das GlusterFS Volume. Hier kann man nur einen Server eintragen, sodass die Verbindung bei einem Ausfall des Servers, je nach Konfiguration (Distributet, Replicated), verloren geht.

Proxmox VE GlusterFS Support

Proxmox VE GlusterFS Support

Proxmox VE GlusterFS Support

Proxmox VE GlusterFS Support

Link zur Presseinfo: http://www.proxmox.com/news/press-releases/proxmox-ve-3-1-released

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.