Tine 2.0 Community Edition Installation

Ich schaue mir grade die Groupware Tine 2.0 (10.x) an. Tine wird aktuell in zwei Versionen angeboten, einmal die Community und zum anderen die Business Edition. Die Business Version basiert auf der Community Edition. Tine 2.0 ist recht umfangreich und beinhaltet im vollen Installationsumfang folgende Programme:

  • E-Mailclient (Felamimail)
  • Dateimanager
  • Kalender
  • CRM
  • Aufgabenverwaltung
  • Adressbuch
  • Zeiterfassung
  • Stammdaten
  • Sales
  • Synchronisation zu mobilen Endgeräten
  • Provisionierung für VoiP-Telefie
  • Personalverwaltung
  • Inventarisierung

Laut Wikipedia ging Tine 2.0 aus dem bekannten Open-Source Groupware Projekt EGroupware, nach einem Streit einiger Programmier hervor. Der Name Tine 2.0 steht im übrigen für „This is not eGroupWare“.

Tine 2.0 bietet viele Möglichkeiten und Konfigurationen.

Nachfolgend beschreibe ich die Installation von Tine 2.0, in Version 2016.09.7, unter Debian Jessie, mit Apache und MariaDB / MySQL. Die Installation erfolgt im WebRoot des Webspaces. Die Anmeldung erfolgt mittels IMAP-Authentifizierung und verwendet wird der Dateimanager, das Adressbuch und der Kalender, sowie die Synchronisierung mit einem Android Smartphone.

Releases: https://wiki.tine20.org/Releases

Tine 2.0 – Voraussetzungen

Webserver Apache, Microsoft IIS
Datenbank MySQL 5.0+ / 7+, MariaDB 10.0*
PHP Extensions ctype, date, xml, dom, SimpleXML, gd, hash, iconv json, mcrypt, mysql, pdo_mysql, SPL, zip
Optional APC (Cache System), LDAP (Verzeichnisdienst), Memcache
Client Mozilla Firefox 10.0+, Microsoft Internet Explorer 9+, Apple Safari 5.1+, Google Chrome / Chromium 20+

Tine 2.0 – Vorbereitung

Tine 2.0 aktuelle Version herunterladen # wget http://packages.tine20.org/source/2016.09.7/tine20-allinone_2016.09.7.zip
zum Webspace wechseln und extrahieren # cd /var/www/tine/web
# unzip x tine20-allinone_2016.09.7.zip
Datenbank tine20db erstellen # mysql> CREATE DATABASE tine20db DEFAULT CHARACTER SET ‚UTF8‘;
Benutzer für die Datenbank mit Passwort tine20PW anlegen # mysql> GRANT ALL PRIVILEGES ON tine20db.* TO ‚tine20user’@’localhost‘ IDENTIFIED BY ‚tine20PW‘;
Folgende Ordner sind optional, sollten aber erstellt werden da sie je nach genutzter Funktion (Dateimanager) benötigt werden.
Temp (tmp) Ordner von ISPConfig nutzen /domain/tmp, nicht vom Web erreichbar # mkdir /var/www/tine/tmp
Cache (cache) Ordner erstellen, nicht vom Web erreichbar – es kann auch Memcached verwendet werden
Ordner für Dateiablage, nicht vom Web erreichbar  # mkdir /var/www/tine/files
die Konfiguration kopieren # mv config.inc.php.dist config.inc.php
Konfiguration entsprechend anpassen: ‚database‘ => array(
‚host‘          => ‚localhost‘,
‚dbname‘        => ‚tine20db‘,
‚username‘      => ‚tine20user‘,
‚password‘      => ‚tine20pw‘,
‚adapter‘       => ‚pdo_mysql‘,
‚tableprefix‘   => ‚tine20_‘,
),
’setupuser‘ => array(
‚username‘      => ‚tineadmin‘,
‚password‘      => ‚tineadmin‘
),
Verzeichnisschutz erstellen # mv tine/docs/htaccess ./.htaccess
weiter zur Webinstalltion – www.webseite/setup.php aufrufen

Tine 2.0 – Webinstallation

  1. Sprache einstellen und obigen SetupUser eingeben

    Tine 2.0 Installation - Sprache

    Tine 2.0 Installation – Sprache

  2. Lizenzvereinbarung und Datenschutz aktzeptieren

    Tine 2.0 Installation - Lizenz Datenschutz

    Tine 2.0 Installation – Lizenz Datenschutz

 

3. Setup Tests – Überprüfung des Webservers, PHP und MySQL

Tine 2.0 Installation Setup Check

Tine 2.0 Installation Setup Check

Konfigurations-Verwaltung

  1. Benutzername und Kennwort

    Tine 2.0 Installation Konfiguration

    1. Datenbank
    2. Backend: MySQL
    3. Hostname: localhost
    4. Port: 3306
    5. Datenbank: tine20db
    6. Benutzer: tine20user
    7. Kennwort: tine20pw
    8. Prefix: tine20_
  2. Logging (wird im Web Dir von Tine erstellt)
    1. Dateiname: tine.log
    2. Priorität: Critical
  3. Caching
    1. Lifetime (sekunden): 3600
    2. Backend: Datei bzw. Memcached
    3. Hostname: localhost
    4. Port: 11211
  4. Queue – nicht vorhanden
  5. Session  (wenn nicht aktiviert nimmt Tine 2.0 den Pfad
    ’session.save_path‘ aus der php.ini)

    1. Lifetime: 86400
    2. Backend: Datei
    3. Pfad: /web/data
  6. Flüchtige Dateien
    1. Pfad zum Temp und Dateien (wird von Tine auch selbst erstellt)
    2. oder /web/tmp
  7. Datei-Ablage Verzeichnis
    1. Verzeichnis: außerhalb von WWW-Tine z.B. web/files )Open_basedir Konfiguration beachten)
  8. Kartenfenster im Adressbuch – nicht aktiviert

Authentifizierung / Benutzerkonten

Tine 2.0 Installation Authentifizierung

Tine 2.0 Installation Authentifizierung

  1. Authentifizierungsdienst
    1. Backend: IMAP bzw. SQL für den Admin zum User anlegen
    2. Hostname: localhost
    3. Port: 993
    4. Sichere Verbindung: SSL
    5. Domäne an den Benutzernamen hängen: domain.tld
  2. Speicherort der Benutzerkonten
    1. Backend: SQL
    2. Standard Benutzer: Users
    3. Standard Admin Gruppenname: Administrators
  3. Rest nach eigenem Gusto

 Email

Tine 2.0 Installation Email

Tine 2.0 Installation Email

If you plan to use FeLaMiMail, you have to configure your Imap and Smtp server here. If you need notifcation (e. g. from calendar events), you only need to fill the Stmp section. Otherwise you can leave all untouched here.

If you make any changes, save them by clicking to ‚Save config‘.

  1. SMTP
    1. Backend: Standard SMTP
    2. Hostname: localhost
    3. Port: 465
    4. Sichere Verbindung: SSL
    5. Authentifizierung: Login
    6. Primäre Domäne: domain.tld
    7. Lokaler Hostname (oder IP-Adresse) für den Notifikationdienst: localhost

Anwendungs-Verwaltung

Tine 2.0 Installation Anwendungen

Tine 2.0 Installation Anwendungen

Wahl der Anwendung wobei auch die benötigten Datenbank Tabellen installiert werden.  Tinebase, Admin und Addressbook müssen installiert bleiben, da ansonsten Tine 2.0 zerstört wird. Die Anwendungen:

 

  • ActiveSync –
  • Adressbook
  • Admin
  • Calendar
  • CoreData
  • Crm
  • Felamimail
  • Filemanager
  • Sales
  • Tasks
  • Timetracker
  • Tinebase

Damit ist die Installation beendet und es geht zum Tine 2.0 Login: www.deine-seite.de/tine

Tine 2.0 Installation Login

Tine 2.0 Installation Login

Tine 2.0 Login Screen

Tine 2.0 Login Screen

tine 2.0 erster Benutzer und Login mit IMAP

Damit der Login mittels IMAP funktioniert muss man nach der Installation sich mit dem Admin anmelden. Hierfür muss im Setup die Authentifizerung auf SQL stehen. Dieser muss nun den Benutzer erstellen, der sich mittels IMAP authentfizieren soll. Als Anmeldung muss die Mailadresse hinterlegt werden. Am besten hier gleich einen Benutzer mit Administratorrechten erstellen. Danach muss man im setup.php die Authentifizierung wieder auf IMAP umstellen.

Der Login erfolgt nun mittels IMAP Benutzer. Achtung hier bitte nur den Teil des Postfaches angeben, nicht der Domaine, also statt max@mustermann.de nur max, @mustermann.de wird von Tine 2.0, siehe Konfiguration oben, automatisch angehängt :).

tine 2.0 Servereinstellungen optimieren

Nachfolgend noch eine Empfehlung von tine zur Optimierung der Servereinstellung. Hierfür vorausgesetzt du hast Zugriff auf deine php.ini, oder kannst selbst über das Administrationspanel deines Anbieters die Einstellungen ändern, ansonsten z.B. zu unseren Sponsor siehe rechts, wechseln :).

Folgende Option in der php.ini setzen:

zlib.output_compression = On
zlib.output_compression_level = -1

Diese Optionen bewirken, dass die Seiten von tine on-the-fly transparent, von unterstützten Browsern, komprimiert werden. Dadurch On wird die Komperssion aktiviert, 0-9 gibt den Wert der Kompressionsrate an, während 9 das höchste ist und -1 (automatisch) die Kompressionsrate dem Server überlässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.