Bareos Server und WebUI Installation unter Debian Stretch

Bareos ist ein Open-Source Projekt und Software / Tool für den Einsatz als Enterprise Backup Lösung.

Ich habe schon länger das Projekt Bareos, was ein Fork von Bacula ist und seit 2010 eigenständig entwicklt wird, ins Auge gefasst. Da ich das Thema nun schon einige Monate vor mir herschiebe, muss es mal los gehen und das passiert hiermit.

Ziel soll es in erster Linie sein, sich mit dem System vertraut zu machen und ein wenig herum zuspielen. Installiert habe ich Bareos testweise im Labornetz auf einen virtuellen Server mit Debian 9 als Netinstall. Später möchte ich meine Server und auch Clients sichern, wobei das Backup auf einem Filecluster (glusterfs) bzw. NAS (openmediavault) liegen wird – mal sehen.

Bareos Allgemeine Informationen

  • wird seit 2010 lebhaft entwickelt
  • Community / Projekt Seite: https://www.bareos.org/
  • Commercial /Firmen Seite: https://www.bareos.com
  • aktuelle Version 17.2.5
    • YY = Jahr
    • Q = Quartal
    • C = 1-3 = Monat der Entwicklung im Quartal, 4 = Code Freeze = Stable, 5 = Maintenance
    • Code Freeze im 2. Quartal 2017 und 5 ist das 2. Stable Release der 17.2 Branch

Bareos Funktionen und Möglichkeiten

  • Backup und Restore über das Netzwerk
  • Backup und Restore von einzelnen auswählbaren Dateien
  • Scheduler / Taks für automatische Jobs
  • mehrere Jobs können zeitgleich und in definierter Reihenfolge laufen
  • Adminsitration über Console als auch WebUI
  • TLS / SSL Kommunikation
  • Daten auf Volumes sind Clientbasiert verschlüsselbar
  • Dateiprüfung und Berechnung von MD5 oder SHA1 Signaturen
  • Volume Funktionen mit OS unabhängige Datenformat
  • Support von Autochanger, inkl. Barcodes und Tape Labeling
  • Support von RAW Device Backup / Restore
  • Multioperation Support
  • Support von Dateien >2GB
  • Support von bis zu 64k Pfadlängen auf Windows, Linux / Unix unlimited
  • Plugins für MySQL, MSSQL, LDAP, GlusterFS, Cephfs, VMware, etc.
  • uvm.

Bareos Unterschiede Community und Professional

Community version:
bareos.org
Professional services:
bareos.com
Source Code
Source Code1 Available on GitHub: https://github.com/bareos
Packages
Experimental packages Available on download.bareos.org
Initial major release2 Available on download.bareos.org Available on download.bareos.com
Updates and Bugfix releases (Source code only) Available on download.bareos.com
Community
Mailing List Mailing list on google groups
(for more information see: HOWTO Contribute)
Support
Standard Support 10 Incidents, Response time 2 business days
Get pricing information
Advanced Support 20 Incidents, Response time next business day (NBD)
Get pricing information
Premium Support 50 Incidents, Response time 4h at business times
Get pricing information.
Global Support Unlimited incidents, response time 1h, 24×7
Get pricing information.
Development
Bugtracker https://bugs.bareos.org
Additional Features Patches welcome Funded development available

System Requirements Bareos Server

  • A platform, for which the bareoswebui package is available, see Bareos Packages.
  • A working Bareos environment.
  • Bareos Director version >= Bareos Webui version.
  • The Bareos Webui can be installed on any host. It does not have to be installed on the same as the Bareos Director.
  • The default installation uses an Apache webserver with mod-rewrite, mod-php and mod-setenv.
  • PHP >= 5.3.23
  • On SUSE Linux Enterprise 12 you need the additional SUSE Linux Enterprise Module for Web Scripting 12.

Bareos Komponenten / Services

Bareos nutzt diverse Komponenten die individuell konfiguriert werden können und ineinander verzahnen.

Director

Der Bareos Director ist die Zentrale für alle Daemons. Hier läuft alles zusammen und wird entsprechend gesteuert. So auch die zentralen Elemente Backup und Restore, die durch den Admin gesteuert werden. Der Director läuft als Daemon im Hintergrund.

Console

Die Konsole (bconsole) ist das Tool das dem Admin an die Hand gegeben wird um mit dem Bareos Director zu kommunizieren. Es läuft in der Shell und ermöglicht die Planung und Ausführung von Backups und Restores. Mehr Info unter: http://doc.bareos.org/master/html/bareos-manual-main-reference.html#x1-19200015

File Daemon

Der File Daemon ist ein Programm das auf jedem Client der gesichert werden soll, installiert werden muss. Nach Aufforderung des Director findet der File Daemon die zu sichernden Dateien und übermittelt diese zurück an den Director zum Storage Daemon. In Abhängigkeit vom eingesetzten Betriebssystems ist er auch für die Dateiattribute zuständig. Bei einem Restore ist er ebenso für Dateiabhängigkeiten und deren Attribute zuständig. Der File Daemon läuft ebenfalls im Hintergrund.

Storage Daemon

Der Storage Daemon handelt nach Anforderungen des Director und übernimmt die Daten vom Bareos File Daemon um sie dann inklusive der Attribute auf das angegebene Storagemedium zu sichern. Es können mehrere Storage Daemon in einer Bareos Umgebung existieren, die jedoch alle von einem Director gesteuert werden. Der Storage Daemon läuft im Hintergrund auf dem System, dass den Backupstorage bereit stellt.

Catalog

Der Katalog Service umfasst alle Programme die für die Dateiindexierung und Datenbankvolumen der zu sichernden Dateien zuständig sind. Er erlaubt dem Administrator oder User das schnelle auffinden der gesicherten Dateien um diese dann wiederherzustellen. Damit hebt er sich von einfachen Sicherungen wie mit tar oder bru ab, da er alle Einträge von allen Volumes, alle Jobs und alle gesicherten Dateien, effizient verwaltet.

Vorbereitung

  • Ports 9101 bis 9103 werden von Bareos benötigt und müssen ggf. in der Firewall frei geschaltet werden
  • Debian System aktualisieren
    • # apt-get update && apt-get upgrade
    • # apt-get dist-upgrade
  • Installation Apache 2 fastcgi – PHP 7.x
    • # apt-get install apache2 apache2-doc apache2-utils libapache2-mod-php php7.0 php7.0-common php7.0-gd php7.0-cli php7.0-cgi libapache2-mod-fcgid apache2-suexec-pristine apache2-suexec-custom php-pear
  • Apache Module aktivieren, falls nicht bereits aktiv, prüfen mittels
    • # apache2ctl -M
    • # a2enmod suexec rewrite setenv
  • Apache neustarten:
    • # systemctl restart apache2
  • Apache Version prüfen:
    • # apache2 -version
      Server version: Apache/2.4.25 (Debian)
      Server built: 2017-09-19T18:58:57
  • PHP Version prüfen:
    • # php --version
      PHP 7.0.27-0+deb9u1 (cli) (built: Jan 5 2018 13:51:52) ( NTS )
      Copyright (c) 1997-2017 The PHP Group
      Zend Engine v3.0.0, Copyright (c) 1998-2017 Zend Technologies
      with Zend OPcache v7.0.27-0+deb9u1, Copyright (c) 1999-2017, by Zend Technologies
  • MariaDB installieren:
    • # apt-get install mariadb-server mariadb-client
  • MariaDB absichern:
    • # mysql_secure_installation
      • root Passwort
      • Remove anonymous users? [Y/n] Y
      • Disallow root login remotely? [Y/n] Y
      • Remove test database and access to it? [Y/n] Y
      • Reload privilege tables now? [Y/n] Y

Installation Bareos Server

  • Bareos 17.2 der Debian Sourceslist hinzufügen:
    • # echo "deb http://download.bareos.org/bareos/release/latest/Debian_9.0/ ./" > /etc/apt/sources.list.d/bareos.list
  • Package Key hinzufügen
    • # wget -q http://download.bareos.org/bareos/release/latest/Debian_9.0/Release.key -O- | apt-key add - 
  • Repository aktualisieren
    • # apt-get update
  • Installation von Bareos inkl. MySQL / MariaDB Modul
    • # apt-get install bareos bareos-database-mysql
  • Bareos Datenbank vorbereiten
    • erfolgt während der Installation

      Bareos Datenbank erstellen

      Bareos Datenbank erstellen

    • Passwort für die Bareos Datenbank vergeben

      Bareos Datenbank Passwort

      Bareos Datenbank Passwort

  • Starten der Daemons
    • # service bareos-dir start
    • # service bareos-sd start
    • # service bareos-fd start

Installation Bareos WebUI

Die WebUI ist aktuell nur für Restore und Monitoring zu nutzen. Erstellen von Storages, Jobs, Schedules etc. ist nicht möglich.

  • das Repository ist wie oben beschrieben bereits hinzugefügt worden
  • Installation:
    • # apt-get install bareos-webui
  • Apache2 neustarten:
    • # systemctl reload apache2
  • WebUI Konfiguration liegt unter:
    • # nano /etc/bareos-webui/directors.ini
  • min eine WebUI muss konfiguriert werden -> WebUI User konfigurieren
    • # nano /etc/bareos/bareos-dir.d/console/admin.conf
      Console {
      Name = “admin”
      Password = “secret”
      Profile = “webui-admin”
      }
  • oder über Konsole erstellen:
    • # bconsole
    • # *configure add console name=admin password=secret profile=webui-admin
  • nun den Bareos Director Service neustarten:
    • # systemctl restart bareos-director.service 
  • WebUI Login über:
    • # http://dein-server.tld/bareos-webui

      Bareos WebUI Login

      Bareos WebUI Login

Damit ist der erste große Schritt erledigt. Der Bareos Backup Server läuft und ist über die WebUI erreichbar. Weitere Schritte erfolgen in den nächsten Artikeln.

Fehler Bareos WebUI – Benutzer anlegen

configure error: Could not find config Resource “Profile” referenced on line 4 : Profile = webui-admin

Lösung: Hier muss der Teil der Teil der Default Configuration für die WebUI noch nachgeholt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .