News – Red Hat kauft Storage Spezialist Inktank

Nachdem Red Hat 2011 die auf Storage Lösungen spezialisierte OpenSource Firma Gluster gekauft hatte, haben sie nun erneut zugeschlagen und Inktank für 175 Millionen Dollar gekauft. Somit baut Red Hat sein Angebot und Vorsprung an Cloud und Speicherlösungen weiter aus. Mit Ceph den Storageprodukt von Inktank besitzen sie nun auch eine Enterprise Lösung die Objekt- und Blockstorage für Cloudlösungen ermöglicht.

Red hat plant sich nun als Anbieter offener softwaredefinierter Storagelösungen zu positionieren. Ceph Enterprise soll hierbei mit der eigenen Storagelösung auf Basis von GlusterFS kombiniert werden. Inktank wurde 2012 gegründet. Zu den Kunden zählen unter anderem die Deutsche Telekom, das CERN (Europäische Organisation für Kernforschung) und Cisco. Partner sollen neben Alcatel-Lucent auch Dell sein. Inktank besitzt Niederlassungen in Los Angeles und San Francisco. Neben Dienstleistungen rund um Ceph beitet es auch Schulungen an.

Der CTO Brian Stevens dazu: “Wir freuen uns sehr, Inktank in der Familie begrüßen zu können. Es hat eine unglaublich lebendige Community aufgebaut, die wir weiter pflegen wollen, um bei softwaredefinierter Storage offene Systeme zur ersten Wahl zu machen. Für Kunden, die zu softwarebasierten, skalierbaren Storage-Systemen wechseln, haben diese weltweit führenden offenen Storage-Techniken jetzt schon bestechende Vorteile.”

 

Witziger Weise hatte sich Red Hat in einem Interview vor kurzem noch negativ über Ceph geäußert und behauptet das eigene GlusterFS sei dreimal schneller als Ceph ;).

Red Hat - Logo

Red Hat – Logo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.