MooseFS – Cluster – Trash manuell löschen

System ist ein Debian Squeeze mit MooseFS 1.6.25

Problem: Trotz Trashtime von 5 Minuten wurden die gelöschten Dateien auch nach über 2h nicht aus dem Metaserver gelöscht und in der GUI angezeigt. Da es sich hier um ein Testsystem handelt auf dem keine weiteren Daten liegen, ist dies ungewöhnlich.

Lösung: Metafolder von Hand mounten und Dateien löschen: Dies ist nur als root möglich und wurde von mir auf dem Master der gleichzeitig Metalogger ist durchgeführt.

# mkdir /mnt/mfs-meta
# mfsmount /mnt/mfs-meta/ -o mfsmeta -H mfsmaster
# cd /mnt/mfs-meta
# ls
reserved trash
# ls trash/
00000002|testdatei_1G undel
# rm 00000002|testdatei_1G

Dadurch wurde die Datei testdatei_1G aus dem Metabereich gelöscht, vom Chunkserver wurde sie bereits durch die mfssettrashtime gelöscht. Nach kurzer Zeit ist der Erfolg in der GUI / Webinterface sichtbar.

Ergänzung: Eine nachträgliche Änderung der Trashtime wirkt sich nicht auf bereits gelöschte Objekte aus. Daher können diese entweder von Hand aus dem Trash gelöscht werden, oder die Trashtime wird direkt für den Trashfolder geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.