Proxmox VE 5.x Installation Partitionen

      Keine Kommentare zu Proxmox VE 5.x Installation Partitionen

Wer selten Proxmox installiert, der wundert sich vermutlich wie ich, dass es ein paar kleinere Änderungen auf VE 5.x gab. Als ich vor kurzem ein altes System durch neue Hardware und gleich mit einer neuen Installation beglücken wollte, reichte der Speicher der 64GB SSD auf einmal nicht mehr aus.

Hintergrund war auch, dass ich zum Restore der QCOW2 Formate, diese direkt in den Storage kopieren wollte / musste. Da dieser aber im Root-Volumen liegt und nur noch ca. 10GB hat, passte die 16GB VM nicht mehr rauf.

Die Ursache ist einfach:  Proxmox VE 5.x nutzt nicht mehr lokal Storage, sondern LVM Storage und entsprechend wurde die Partitionierung bei der Installation geändert. Grundlage bildet die maximale Größe der Festplatte. Diese kann zwar unter “Optionen” im Installationsschritt der Festplatte angepasst werden, setzt jedoch eine ausreicehnd große  HDD voraus. Die Optionen sind wie folgt und damit auch gleich die Erklärung warum meine root-Partition nur 16GB hatte

  • hdsize
    • definiert die geseamte Größe der Festplatte die für die Instalaltion von Proxmox verwendet werden darf, berechnungen erfolgen auf Grund dieser Angabe, freier Speicher kann später für weitere Partitionen z.B. verwendet werden
  • swapsize
    • legt die Größe der Auslagerungsdatei fest
    • Standard ist die Größe des vorhandenen Arbeitsspeichers
    • minimal 4GB
    • maximal 8GB
    • der Wert darf nicht größer als hdsize/8 sein
    • wird der Wert 0 (Null) angegeben, wird kein SWAP verwendet
  • maxroot
    • bestimmt die maximale Größe der Root-Partition
    • hier wird das OS installiert
    • maximal sind hierfür hdsize/4 möglich
  • maxvz
    • dieses Volumen bestimmt die maximale Größe des Datenvolumen
    • die Berechnung hierfür ist: datasize = hdsize – rootsize – swapsize -minfree
      • datasize darf nicht größer als maxvz sein
    • LVM wird nur dann verwendet, wenn datasize größer als 4GB ist
    • wird der Wert auf 0 (Null) gesetzt, wird kein Datenvolumen erstellt
  • minfree
    • dieser Parameter definiert den freien Speicher auf dem LVM Volumen
    • ist mehr als 128GB Speicher verfügbar, ist der Standardwert 16GB, anosnten wird hdsize/8 verwendet
    • LVM wid für die Snapshots verwendet, nicht für LVMthin Snapshots

Tja da bleibt nur eine größere HDD einzusetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.