Microsoft Intune Remote Assistance deaktivieren

Microsoft Intune Logo

Mit Windows 10 1607 führte Microsoft den Remote Assistance (deutsch: Remotehilfe) ein. Besitzer eines Microsoft Kontos können mit Hilfe des Tools Sessions zwischen Windows 10 / 11 PCs aufbauen und so auf den Client zugreifen. Damit die Session zustande kommt muss der User dem Zugriff zustimmen und der Supporter muss einen PIN eingeben, den er vom User erhält.
Im Unternehmensumfeld ist diese Art des Zugriffs oftmals nicht erwünscht, da bereits andere Tools genutzt werden und nicht ausgeschlossen werden kann, dass externe Personen so die Möglichkeit erhalten, unbeaufsichtigt durch die IT auf einen Client in Zusammenspiel mit dem User zugreifen kann. Aus diesem Gründen macht es Sinn die Remotehilfe mittels Microsoft Intune zu deaktivieren.

Remote Assistance deaktivieren

So wird die Remotehilfe deaktiviert.

  • Anmelden im Microsoft Endpoint Manager
  • Devices > Windows > Configuration Profiles
  • Create Profile
Konfigurationsprofil erstellen
Konfigurationsprofil erstellen
  • Namen vergeben
  • Beschreibung vergeben, wenn benötigt
Konfigurationsprofil Basics
Konfigurationsprofil Basics
  • Im Suchfeld nach “Configure Solicited Remote Assistance” suchen
  • Policy öffnen und auf “Deaktiviert” stellen
  • Mit OK bestätigen
Intune Konfigurationsprofil Einstellungen
Intune Konfigurationsprofil Einstellungen

Anschließend muss das Profil noch den entsprechenden Geräten oder der entsprechenden AAD-Gruppe zugeordnet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.