Linux Mint Upgrade 19.3 Tricia auf 20.1 Ulyssa

Installiert ist Linux Mint 19.3 Codname Tricia mit Cinnamon x64 Desktop. Der Support läuft noch bis April 2023, weshalb ein Upgrade noch nicht unbedingt notwendig ist. Wer wie ich auf Linux Mint 20.x gespannt ist, dem zeige ich nachfolgend wie das Upgrade auf Linux Mint 20.1 Ulyssa durchgeführt wird.

Linux Mint Release Support Tabelle

VERSIONCODENAMEPACKAGE BASESTATUS
20.1UlyssaUbuntu FocalLong term support release (LTS), supported until April 2025.
20UlyanaUbuntu FocalLong term support release (LTS), supported until April 2025.
19.3TriciaUbuntu BionicLong term support release (LTS), supported until April 2023.
19.2TinaUbuntu BionicLong term support release (LTS), supported until April 2023.
19.1TessaUbuntu BionicLong term support release (LTS), supported until April 2023.
19TaraUbuntu BionicLong term support release (LTS), supported until April 2023.
18.3SylviaUbuntu XenialLong term support release (LTS), supported until April 2021.
18.2SonyaUbuntu XenialLong term support release (LTS), supported until April 2021.
18.1SerenaUbuntu XenialLong term support release (LTS), supported until April 2021.
18SarahUbuntu XenialLong term support release (LTS), supported until April 2021.
4DebbieDebian BusterLong term support release (LTS).

Linux Mint Voraussetzungen

  • 1GB RAM (2GB recommended for a comfortable usage).
  • 15GB of disk space (20GB recommended).
  • 1024×768 resolution (on lower resolutions, press ALT to drag windows with the mouse if they don’t fit in the screen).
Linux Mint Willkommen 19.3 Tricia
Linux Mint Willkommen 19.3 Tricia

Backup mit Timeshift

Das Backup kann entweder mittels eines Boot-USB-Stick erstellt werden und die gesamte HDD kopiert werden, oder z.B. mit Timeshift, welches in Linux Mint enthalten ist, jedoch nur ein Snapshot des Systems erstellt. Fotos und Dokumente sollten extra gesichert werden, z.B. in die Cloud (Werbung: Purwin-IT mit 6GB kostenlosem Cloudspeicher). Wer Timeshift noch nicht verwendet hat, muss es einmal anstarten, da der Upgradeprozess dies prüft.

Linux Mint Timeshift
Linux Mint Timeshift

Vorbereitungen

  • den Bildschirmschoner / Screensaver deaktivieren
  • Wenn Cinnamon spices (Applets, Desktlets, Extensions, Themes) installiert wurden, dann diese über die Systemsettings aktualisieren
  • meist sammeln sich alte Kernelversionen die nicht mehr benötigt werden an und können entfernt werden: # sudo apt autoremove
  • wird für das Upgrade benötigt, falls nicht schon installiert: $ sudo apt install default-jre

Upgrade Linux Mint

Das Upgrade auf Linux Mint 20.x von 19.3 ist dann nicht weiter schwierig und wie folgt:

  • den Update Manager öffnen
Linux Mint - Update Manager
Linux Mint – Update Manager
  • hier auf den Button “Auffrischen” klicken und aktualisieren:
Linux Mint - Aktualisierung
Linux Mint – Aktualisierung

Linux Mint Upgradetool

Wenn das Backup erstellt, das System aktuell ist, installiere ich das mintupgrade Tool. Das aktualisiert das Repository und ich führe (optional) ein Upgradecheck mit simuliertem Upgrade durch:

# sudo apt install mintupgrade
# mintupgrade check
Executing 'check'. This will perform the following:
    
    1 - Your repositories will be switched to point to Linux Mint 20 'Ulyana' and
        any 3rd party repositories will be removed. A backup of your APT sources
        will be written to /home/jarvis/Upgrade-Backup-tricia/APT.
    
    2 - The upgrade will be simulated so impacted packages can be evaluated.
    
    Your sources will be restored to Linux Mint 19.3 'Tricia' at the end of this command.

    Do you want to continue? [y/n]: y

Wenn alles passt und keine Fehler angezeigt werden, lade ich die neue Linux Mint Version herunter:

# mintupgrade download
Executing 'download'. This will perform the following:
    
    1 - Your repositories will be switched to point to Linux Mint 20 'Ulyana' and
        any 3rd party repositories will be removed. A backup of your APT sources
        will be written to /home/jarvis/Upgrade-Backup-tricia/APT.
    
    2 - The packages and updates to perform the upgrade will be downloaded.
    
    Your sources will be restored to Linux Mint 19.3 'Tricia' at the end of this command.

    Do you want to continue? [y/n]: y

Hier wurde mir der Fehler “incorrect versions” angezeigt, den ich wie hier beschrieben gelöst habe: Link. Danach habe ich den Upgradeprozess gestartet.

Falls auf die alte Version 19.3 wieder zurück gewechselt werden muss werden die Sourcen wie folgt widerhergesetellt:

# mintupgrade restore-sources

Den Linux Mint Upgradeprozess startet man dann mit:

# mintupgrade upgrade

Da ich obigen Fehler hatte wurde mir dieses Mal folgendes angezeigt:

The packages above are not from the official repositories. If you experience issues, or for a safe upgrade, do not continue, remove them with 'Software Sources -> Maintenance -> Remove Foreign Packages' and re-run the upgrade.

    Do you want to continue? [y/n]: y
Es wurden 291 MB in 2 min 41 s geholt (1.809 kB/s).                                                                           
Herunterladen abgeschlossen; Nur-Herunterladen-Modus aktiv

  + Disabling screensaver and power management...
mate-screensaver: Kein Prozess gefunden
light-locker: Kein Prozess gefunden

  + Saving /etc/fstab...

  + Removing blacklisted packages...

    APT will now perform the upgrade to Linux Mint 20 'Ulyana'.
    
    This operation is non-reversible.  Make sure you have made backups, tested Linux Mint 20 'Ulyana'
    in live mode and have performed your favorite superstitious tricks before proceeding.

    Do you want to continue? [y/n]:y
Linux Mint - Upgrade Paketkonfiguration
Linux Mint – Upgrade Paketkonfiguration

Bei auf welchem Device wo Grub installiert werden soll, kann mimt mit dem Befehl dd die ersten 512 bytes des Sektors der entsprechenden Festplatte auslesen. Wenn dort GRUB steht, dann ist es dort auch installiert und muss im Menü ausgewählt werden.

 $ sudo dd bs=512 count=1 if=/dev/sda 2>/dev/null | strings
ZRr=
`|f
\|f1
GRUB
Geom
Hard Disk
Read
 Error

Irgendwann ist das Linxumint Upgrade dann auch fertig 🙂

+ The upgrade is finished. Reboot with "sudo reboot" when ready ...

Linux Mint – Konvertierung mit usrmerge

Eine Empfehlung der Community ist im Anschluss “usrmerge” auszuführen.

# sudo apt install usrmerge

Dies hat zur Folge dass folgende Verzeichnise erstellt und die Daten aus den alten in die neue Verzeichnisse verschoben werden. Zudem werden Symlinks von den alten zu den neuen Verzeichnissen erstellt. D.h. diese Umsetzung hat eigentlich keine Auswirkung auf das laufende System. Zudem ist es so, dass eine Neuinstallation von Linux Mint 20 bereits diese Verzeichnisse per default nutzt.

/bin → /usr/bin
/sbin → /usr/sbin
/lib → /usr/lib
/lib64 → /usr/lib64

Linux Mint Fehler incorrect versions

Folgenden Fehler erhielt ich bei der Prüfung und Simulation des Mint Upgrades:

!!  ERROR: The packages above have incorrect versions. They can be downgraded using 'Software Sources -> Maintenance -> Downgrade Foreign Packages'.
!!  Exiting.
- init: 1.56+nmu1~ubuntu18.04.1, should be 1.51 (from bionic)
    - init-system-helpers: 1.56+nmu1~ubuntu18.04.1, should be 1.51 (from bionic)
    - iproute2: 4.18.0-1ubuntu2~ubuntu18.04.1, should be 4.15.0-2ubuntu1.2 (from bionic-updates)
    - libnx-x11-6: 2:3.5.99.22-0~201908271346~ubuntu16.04.1, should be 2:3.5.99.16-1 (from bionic)
    - libx2go-log-perl: 4.1.0.3-0~1708~ubuntu16.04.1, should be 4.1.0.0-3 (from bionic)
    - libx2go-server-db-perl: 4.1.0.3-0~1708~ubuntu16.04.1, should be 4.1.0.0-3 (from bionic)
    - libx2go-server-perl: 4.1.0.3-0~1708~ubuntu16.04.1, should be 4.1.0.0-3 (from bionic)
    - libxcomp3: 2:3.5.99.22-0~201908271346~ubuntu16.04.1, should be 2:3.5.99.16-1 (from bionic)
    - libxcompshad3: 2:3.5.99.22-0~201908271346~ubuntu16.04.1, should be 2:3.5.99.16-1 (from bionic)
    - nx-x11-common: 2:3.5.99.22-0~201908271346~ubuntu16.04.1, should be 2:3.5.99.16-1 (from bionic)
    - nxagent: 2:3.5.99.22-0~201908271346~ubuntu16.04.1, should be 2:3.5.99.16-1 (from bionic)
    - nxproxy: 2:3.5.99.22-0~201908271346~ubuntu16.04.1, should be 2:3.5.99.16-1 (from bionic)
    - x2goclient: 4.1.2.1-0~1788~ubuntu16.04.1, should be 4.1.1.1-2ubuntu0.18.04.1 (from bionic-updates)
    - x2goserver: 4.1.0.3-0~1708~ubuntu16.04.1, should be 4.1.0.0-3 (from bionic)
    - x2goserver-common: 4.1.0.3-0~1708~ubuntu16.04.1, should be 4.1.0.0-3 (from bionic)
    - x2goserver-extensions: 4.1.0.3-0~1708~ubuntu16.04.1, should be 4.1.0.0-3 (from bionic)
    - x2goserver-x2goagent: 4.1.0.3-0~1708~ubuntu16.04.1, should be 4.1.0.0-3 (from bionic)
    - x2goserver-xsession: 4.1.0.3-0~1708~ubuntu16.04.1, should be 4.1.0.0-3 (from bionic)
    - xdg-desktop-portal-gtk: 1.0.2-flatpak1~xenial, should be 1.0.2-0ubuntu1.1 (from bionic-updates)

Die Lösung für mich war:

Linux Mint - Anwendungspaketquellen
Linux Mint – Anwendungspaketquellen
Linux Mint - Anwendungspaketquellen
Linux Mint – Anwendungspaketquellen

Hier auf den unteren Button “Fremde Pakete herabstufen” klicken.

Linux Mint - Fremde Paketquellen
Linux Mint – Fremde Paketquellen

Linux Mint Fehler – XRDP

Leider konnte ich mich nach dem Upgrade nicht mehr per XRDP und sesam-XVnc als Session verbinden. Der Login war erfolgreich aber der Cinnemon Desktop wurde nicht geladen. Tests und Auswertung der Logs brachten nach einigen Stunden keine wirklich Erkenntnis. Was dann aber funktionierte war die Verbindung mittels Xorg.

XRDP - Session sesam-Xvnc
XRDP – Session sesam-Xvnc
XRDP - Session sesam-Xorg
XRDP – Session sesam-Xorg
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Adblock Detected!

Taste-of-IT ist nur machbar, wenn auch die Werbung angezeigt wird. Wir versuchen hierbei diese so dezent wie möglich einzubinden, sodass der Besuch nicht beeinträchtigt wird. Unterstütze uns und setze Taste-of-IT.de in die Whitelist deines Browser. Vielen Dank