Debian Jessie – ClamAV failed no such directory

Nach einem frisch installierten Debian Jessie vom aktuellen DVD Image, konnte ich folgenden Fehler im /var/log/mail.log sehen:

amavis[27233]: (27233-01) (!)connect to /var/run/clamav/clamd.ctl failed, attempt #1: Can’t connect to a UNIX socket /var/run/clamav/clamd.ctl: No such file or directory
amavis[27233]: (27233-01) (!)ClamAV-clamd av-scanner FAILED: run_av error: Too many retries to talk to /var/run/clamav/clamd.ctl (All attempts (1) failed connecting to /var/run/clamav/clamd.ctl) at (eval 102) line 613.

Amavis kann ClamAV nicht starten weil die Option AllowSupplementaryGroups nicht erkannt wird.

# service clamav-daemon status

…..
ERROR: Parse error at line 90: Unknown option AllowSupplementaryGroups
clamd[6696]: ERROR: Can’t open/parse the config file /etc/clamav/clamd.conf
systemd[1]: clamav-daemon.service: main process exited, code=exited, status=1/FAILURE
systemd[1]: Unit clamav-daemon.service entered failed state.
…..

# clamscan –version
ClamAV 0.99.2/21980/Wed Jul 27 21:05:45 2016

Nach einiger Recherche bin ich auf folgenden Bugreport gestoßen: https://bugs.debian.org/cgi-bin/bugreport.cgi?bug=826406

Interessanterweise läuft alles genauso auch auf verschiedenen Testsystemen. Die Lösung bzw. der Workaround ist die Option AllowSupplementaryGroups auszukommentieren bzw. zu entfernen. Danach ClamAV normal starten: service clamav-daemon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.