News – Linux in Unternehmen weiter im Aufwind – Windows verliert

Nach einer Studie der Linux Foundation in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsunternehmen Yeoman Technology Group, wurde der Einsatz von Linux und Windows in großen Unternehmen und bei Behörden, untersucht. Demnach haben 87 Prozent der Befragten 2014 neue Server mit Linux angeschafft. Den größten Einsatzbereich hat Linux in Cloudumgebungen. Hier setzen 75 Prozent der Unternehmen auf Linux, hingegen 23 Prozent Microsoft Windows nutzen. Auch der Trend der Virtualisierung geht weg von Vmware, KVM oder Xen und hin zu Linux-Containern.

Als wichtige Gründe für den Einsatz von Linux nannten die Befragten:

– 75 Prozent wegen der Features

– 69 Prozent wegen der Sicherheit

– 69 Prozent wegen der niedrigeren Kosten (TOC Total Coast of Ownership)

Ein Problem räumten jedoch viele ein, das Fehlen an Spezialisten. Hingegen sind fehlendenTreiber oder mangelnde Kompatibilitäten etwas in den Hintergrund gerückt. Die Befragung durch die Linux Foundation wird bereits seit 2011 durchgeführt. Demnach ist der Anteil an Deployments auf Linux gestiegen und von Windows gesunken. Setzten 2011 65 Prozent der Befragten Linux im Unternehmen ein, so sind es heute schon 79 Prozent. Hingegen ist der Einsatz von Windows, 2011 45 Prozent und heute 36 Prozent, gesunken.

Die Umfrage basiert auf 774 Teilnehmern von 262 Unternehmen und Behörden. Diese haben mehr als 500 Mitarbeiter bzw. mehr als 500 Millionen US-Dollar Umsatz. Von diesen stammen 26 Prozent aus Europa und knapp die Hälfte aus den USA. Die Linux Foundation stellt klar, dass die Umfrage nicht repräsentativ sei und man die einzelnen Fähigkeiten und Einsatzbereiche der Firmen berücksichtigen müsse.

Die Infografik von 2014 der Linux Foundation

2014 Linux Foundation Infografik

2014 Linux Foundation Infografik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.