Fritz!Box 7490 erhält Fritz!OS 7.11

AVM hat ab sofort das neue Fritz!OS 7.11 für die Fritz!Box 7490 veröffentlicht. Das Update kann direkt in der Mesh-Übersicht durchgeführt werden. Version 7.11 bringt über 50 Neuerungen und Verbesserungen. Für alle die das neue Fritz!OS noch nicht installiert haben, folgen hier die Änderungen und Neuerungen:

Fritz!OS 7.11 Release Notes

Neue Funktionen in FRITZ!OS 7.11

DSL:

  • NEU Eine DSL-Datenrate, die deutlich über der vom Anbieter gegebenen Geschwindigkeit des Internetzugangs liegt, kann nun auf einen kleineren Wert reduziert werden um die Stabilität zu verbessern

Mesh:

  • NEU WLAN Mesh Steering kann Geräte (z.B. Smartphones oder Computer) automatisch zum besten WLAN-Mesh-Repeater lenken (Access Point Steering)

Heimnetz:

  • NEU Grafische Darstellung der Heimnetzanbindung beim Bearbeiten der Verbindung eines Netzwerkgeräts

System:

  • NEU Bei bestimmten Ereignissen sendet FRITZ!Box Informationen an die E-Mail-Adresse ihres MyFRITZ!-Kontos
  • NEU Bei Bedarf ist das Abschalten aller LEDs am Gerät in der Bedienoberfläche möglich
  • NEU Anzeige verfügbarer Updates für die im Heimnetz verbundenen FRITZ!-Produkte auf der Übersichtsseite

Mobilfunk:

  • NEU Höhere Datenraten durch Unterstützung des Mobile Broadband Interface Model (MBIM) für Mobilfunk-Sticks mögliche (Z.B. 4G Systems W1208)
  • NEU Push Service für Zusendung von empfangenen SMS-Nachrichten

Weitere Verbesserungen im FRITZ!OS 7.11

DSL:

  • Verbesserung Ungefähre Leitungslänge wird auf DSL-Übersicht angezeigt
  • Änderung Bei VDSL-Vectoring-Verbindungen ggf. Nennung des Herstellers der Vermittlungsstelle (DSLAM) in der Bedienoberfläche

Internet:

  • Verbesserung Für VPN-Verbindungen können nun Domain-Namen festgelegt werden, die über den Tunnel aufgelöst werden
  • Verbesserung Bei VPN-Verbindungen wird nun auch nach Verbindungsende das entfernte Netz in der Übersicht angezeigt
  • Verbesserung Für VPN-Verbindungen können nun beliebige Bezeichnungen festgelegt werden
  • Verbesserung Eine VPN-Verbindung kann nun den gesamten Netzwerkverkehr übertragen (VPN Full Tunneling, Default Route über VPN Tunnel)
  • Verbesserung Verbesserung der VPN-Verbindungsaushandlung
  • Verbesserung VPN LAN-LAN Kopplung einer FRITZ!Box am DS-Lite-Anschluss zu IPv4-Gegenstellen ermöglicht
  • Verbesserung Beim Importieren einer VPN-Einstellungsdatei erfolgten diverse Überarbeitungen
  • Verbesserung Mehr Geräte im Gastzugang (und WLAN-Hotspot) möglich: vergebene IP-Adressen bleiben nur noch 6 Stunden reserviert (DHCP Lease Time, einstellbar)
  • Verbesserung FRITZ!Box wiederholt einen Registrierungsversuch bei MyFRITZ! nicht mehr, wenn der per E-Mail versendete Bestätigungslink nicht bedient wurde
  • Änderung Für Anbieter Vodafone auch die Ersteinrichtung an Glasfaseranschlüssen berücksichtigen
  • Änderung Bei Aktivieren des Internetzugriffs auf die FRITZ!Box über HTTPS wird die TCP-Portnummer zufällig ausgewählt
  • Änderung Eingabe der Übertragungsgeschwindigkeit des Internetzugang am WAN-Anschluss in MBit/s statt KBit/s
  • Änderung Anbieter Telekom. Zugangsart “Zuhause Start” heißt nun “MagentaZuhause Regio Tarif”
  • Behoben Unter Filter einstellbare Zugangsprofile “Standard” und “Gast” enthielten eine nicht unterstützte Budget-Einstellung
  • Behoben Aus dem Fenster für VPN-Einstellungen konnten Einstellungen nicht kopiert werden
  • Behoben Bei Portfreigaben war die Eingabe der IPv6-Interface-ID 0:0:0:0:* nicht möglich
  • Behoben Wechsel der Verbindungsart von IP-Client auf Internet-Router erzeugte ungültige IP-Einstellungen
  • Behoben Erstellung einer Portfreigabe an einem Dual-Stack-Anschluss (IPv4 und IPv6) für ein ausschließlich für IPv4 eingestelltes Gerät konnte fehlschlagen
  • Behoben Internetzugang scheiterte nach Wechsel von Internetanbieter über Mobilfunk auf vorhandenen Zugang über WLAN
  • Behoben In seltenen Fällen bekam ein Gerät im WLAN-Gastzugang über einen Repeater keine IP-Adresse zugeteilt
  • Behoben Irreführende Meldung beim Deaktivieren des Internetzugriffs auf die FRITZ!Box über HTTPS
  • Behoben Portfreigabe für Ziel-IP Adressen der Form 192.168.*.127 war nicht möglich
  • Behoben Portfreigaben für IPv6 waren bei Internet-Anschlüssen mit einer Präfixlänge /64 nicht aktivierbar
  • Behoben VPN LAN-LAN-Kopplung zu festen IP-Adressen war nicht funktional (IKE-Error 0x2005)
  • Behoben Beim Herunterladen des FRITZ!Box-Zertifikats unter FRITZ!Box-Dienste zusätzliche Zeichen übermittelt
  • Behoben Die Registrierung bei MyFRITZ! konnte bei Verwendung von Großbuchstaben in der E-Mail-Adresse des MyFRITZ!-Kontos instabil sein
  • Behoben Mit IPv6 und FRITZ!Box-Benutzer ohne Zugangsberechtigung aus dem Internet konnte der Zugriff aus dem Heimnetz über FTP auf eine Speicher(NAS)-Heimnetzfreigabe scheitern
  • Behoben Gastnetz-Sperre in individuell erstellten Zugangsprofilen der Kindersicherung war unwirksam

WLAN:

  • Verbesserung Die WLAN-Funknetz-Tabelle der bekannten WLAN-Geräte wurde überarbeitet
  • Verbesserung Für Geräte mit Unterstützung der WLAN-Protokolle 802.11v/k (z.B. Smartphones oder Computer) wurde die automatische Lenkung in das 2,4- oder 5-GHz-Band verbessert (Band Steering)
  • Änderung Für WLAN-Geräte im Funknetz wird die Eigenschaft 802.11k nur noch bei ausreichendem Leistungsumfang (Beacon Report) angezeigt
  • Änderung Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu Problemen bei “geschützten Anmeldungen von WLAN-Geräten (PMF)”
  • Änderung Die Funkkanal-Einstellungsoption für die automatische Lenkung der WLAN-Geräte wurde um WLAN Mesh Steering erweitert
  • Behoben Option “WLAN-Koexistenz” funktioniert wieder zuverlässig (2,4 GHz)
  • Behoben Beim Abschalten eines WLAN-Frequenzbandes wird das Funknetz des anderen Frequenzbands nicht mehr unterbrochen
  • Behoben Zeilenumbrüche auf der Vorschaltseite für den WLAN-Gastzugang wurden nicht gespeichert
  • Behoben WLAN-Einstellungen (Kanal, WLAN-Standard, etc.) nicht mehr auswählbar wenn deaktiviert
  • Behoben Auf der Seite WLAN / Funknetz werden nicht verbundene WLAN-Geräte nicht mehr ausschließlich mit einer Markierung für das 2,4-GHz-Band in der Tabelle aufgeführt

Mesh:

  • Verbesserung Anzeige von wichtigen Mitteilungen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb auf allen FRITZ!OS-Produkten im Mesh (rote Info-LED und Startseite)
  • Verbesserung Informationen zu Mesh werden in der FRITZ!Box Push Service Mail mit geliefert
  • Verbesserung Neue Meldung im Ereignisprotokoll zu WLAN-Geräten, die aufgrund von Mesh Steering umgemeldet werden
  • Verbesserung Hinweis auf der Mesh-Übersicht auf FRITZ!WLAN Repeater oder FRITZ!Powerline die noch in das Mesh aufgenommen werden können
  • Verbesserung Für den FRITZ!Repeater 3000 performance-optimierter Heimnetz-Zugang bei der Zugangsart WLAN-Brücke
  • Verbesserung Der in der Mesh- oder Netzwerkübersicht vergebene Name eines Mesh-Repeaters wird auf diesen als “Repeater-Name” übertragen. Zugriff auf die Bedienoberfläche des Mesh-Repeaters erfolgt dann mit http://vergebenername
  • Änderung Mesh-Kennzeichnung der am Mesh beteiligten Powerline-Produkte ohne WLAN-Funktion
  • Änderung Gerätenamen von FRITZ!OS-Geräten im Mesh werden als Push Service Absendernamen vom Mesh-Master übernommen
  • Behoben Verteilung der WLAN-Einstellungen im Mesh in seltenen Situation fehlerhaft

Heimnetz:

  • Verbesserung Ändern des Funknetz-Namens ist jetzt optional beim Setzen des FRITZ!Box-Namens
  • Änderung Für den Mediaserver voreingestellte Podcasts aktualisiert. Betrifft auch FRITZ!Fon
  • Behoben Scheitern der Einrichtung einer Heimnetzverbindung in der MyFRITZ!App bei bestimmten Anschlüssen
  • Behoben Problem bei der DNS-Auflösung lokaler Heimnetzgeräte im Szenario DHCP ohne Hostname
  • Behoben In seltenen Fällen konnten LAN-Anschlüsse nicht auf 100 MBit/s (Green Mode) umgestellt werden

Speicher/NAS:

  • Verbesserung Behandlung von NTFS-formatierten Speichern optimiert
  • Behoben Neue Dateien wurden in bestimmten Fällen nicht oder nicht vollständig indexiert

System:

  • Verbesserung Bedienoberfläche speichert die gewünschte Sortierung einer Tabelle nach einer Spalte dauerhaft
  • Verbesserung In der Übersicht wurden Dualband-WLAN-Geräte im Heimnetz nur mit 2,4-GHz-Band angezeigt
  • Änderung Push Service sendet wichtige Nachrichten von der FRITZ!Box nur noch an den Empfänger der FRITZ!Box-Info-Mail
  • Änderung Der FRITZ!Box-Benutzer ftpuser wird nicht mehr ab Werk (bzw. nach Setzen der Werkseinstellungen) angelegt. Für eine Heimnetzfreigabe von Speicher (NAS) muss ein FRITZ!Box-Benutzer angelegt werden
  • Änderung Die Programmierschnittstelle TR-064 ist aktualisiert. Siehe https://www.avm.de/schnittstellen
  • Behoben Update mit FRITZ!OS-Datei konnte mit einer IPv6-Verbindung zur FRITZ!Box scheitern
  • Behoben Kein Import der Einstellungen möglich, wenn “Magenta-Cloud” aktiviert war

Mobilfunk:

  • Änderung Mobilfunk-Stick Huawei 3372 von USB-Tethering auf Internetzugang über Mobilfunk umgestellt. Es müssen einmalig Mobilfunk-PIN und -anbieter unter “Internet > Mobilfunk” eingetragen werden

Sicherheit:

  • Verbesserung HTTPS-Port im Heimnetz ist nun unabhängig von der Einstellung des WAN-https-Ports erreichbar
  • Änderung Unterstützung des veralteten TLS-1.0-Standards für die Sicherung von FRITZ!OS-Diensten in Serverrolle abgeschaltet
  • Änderung Längenerhöhung des DH-Parameters auf 2048 Bit für FRITZ!OS-Dienste in Serverrolle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.