Debian Installation Netzwerkkarte Realtek RTL8111/RTL8168 erhält keine IP-Adresse

Folgendes Problem: Hardware ist ein ASUS AT3IONT-I Deluxe Mini-ITX Mainboard auf dem Debian Stretch (Kernel 4.9.0) installiert werden soll. Die Netzwerkkarte von Realtek, eine RTL8111/RTL8168/RTL8169, erhält jedoch keine IP-Adresse vom DHCP Server. Die LEDs blinken sodass Kabel und Switch funktionieren, jedoch ohne Erfolg. Bei der Installation wurde zwar die Netzwerkkarte (enp4s0) gefunden, jedoch konnte keine IP-Adresse vom DHCP gezogen werden. Auch nach der Installation und der manuellen Vergabe einer IP-Adresse brachte keine Verbindung.

Informationen zur Netzwerkkarte

# lspci -nnk | grep -i net -A4
04:00.0 Ethernet controller [0200]: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller [10ec:8168] (rev 03)
	Subsystem: ASUSTeK Computer Inc. M4A785TD Motherboard [1043:83a3]
	Kernel driver in use: r8169
	Kernel modules: r8169

Die Sourcen sind bereits auf non-free geändert

deb http://ftp.de.debian.org/debian/ jessie main contrib non-free

und auch das Paket aus dem Repository:

# apt-get install firmware-realtek r8168-dkms

wurde installiert. Dennoch keine IP-Adresse vom DHCP. Nun kann man ein Kernel Upgrade über die Backports auf den neusten Kernel durchführen, sodass neue Treiber installiert werden, jedoch hat das bei mir nicht geholfen.

Installation Realtek RTL8111/RTL8168/RTL8169 Treiber

Für gab es nur die Option den Treiber direkt zu installieren. Wie schreibe ich nachfolgend:

  • falls der r8160 Treiber geladen wurde, weil der r8168 nicht gefunden wurde, muss der r8169 auf die Blackliste, sonst wird er wieder geladen, der falsche Treiber kann zu langsamen Geschwindigkeiten und Abbrüchen führen
sh -c 'echo blacklist r8169 >> /etc/modprobe.d/blacklist.conf'
  • Installation der Abhängigkeiten
# apt-get install build-essential linux-headers-$(uname -r)
  • herunterladen der Treiber
  • und entpacken
# tar xfvz realtek8168-8.046.00.tar.gz
  • nun wird der Treiber installiert
# cd realtek8168-8.046.00
# ./autorun.sh
  • nun überprüfen wir die Installation
# lsmod | grep r8168
r8168                 532480  0

Nun schau ich mir die Netzwerkkarte enp4s0 nochmal an:

# ip a
enp4s0 192.168.0.x

# ethtool -i enp4s0
driver: r8168
version: 8.046.00-NAPI

Das sieht gut aus, die Karte erhält nun eine iP-Adresse und der Treiber wird geladen. Damit ist die Realtek Netzwerkkarte geladen und funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.