Debian 11 Syncthing installieren

      Keine Kommentare zu Debian 11 Syncthing installieren
Syncthing Logo

Installiert wird das Open-Source P2P Programm, zur Synchronisierung von Datei und Ordner zwischen verschiedenen Systemen (Linux, Windows), unter Debian 11 Bullseye. Debian wurde zuvor als platzsparende Net-Install Version installiert. Syncthing wird direkt aus den Paketquellen und nicht aus dem veralterten Debian Repository installiert.

Nachfolgend die Installation von einem Client, mindestens ein weiterer wird für den Datei und Ordner sync benötigt. Ist es ebenso ein Debian, dann muss die Installation genau wie hier erfolgen.

Voraussetzungen

benötigte Paket als Voraussetzung installieren

apt-get install gnupg2 curl apt-transport-https -y

Syncthing GPG Schlüssel dem lokalen System hinzufügen

curl -s https://syncthing.net/release-key.txt | apt-key add -

Syncthing Repository hinzufügen und aktualisieren

echo "deb https://apt.syncthing.net/ syncthing release" > /etc/apt/sources.list.d/syncthing.list
apt-get -y update

Syncthing installieren

Syncthing installieren und Version anzeigen

apt-get -y install syncthing
syncthing --version
syncthing v1.20.3 "Fermium Flea" (go1.18.3 linux-amd64) deb@build.syncthing.net 2022-06-27 04:05:49 UTC [noupgrade]

Syncthing installiert die systemd-Datei unter “/lib/systemd/system/”. Hier liegt auch die Datei: “syncthing@.service”. Syncthing funktioniert so, dass Sie den Benutzernamen des Kontos zwischen den (@) und (.Service), z.B. (syncthing@max.service), hier also der User Max, nutzt umd mit unpriviligierten Rechten zu laufen.

Damit Syncthing automatisch im Hintergrund läuft, wird es als Service eingerichtet. Dienst neu laden, als max (root ist nicht zu empfehlen) starten und den Status, wenn er läuft als active hier zu sehen, abrufen:

systemctl enable syncthing@max.service
systemctl start syncthing@max.service
systemctl status syncthing@max.service
● syncthing@max.service - Syncthing - Open Source Continuous File Synchronization for max
     Loaded: loaded (/lib/systemd/system/syncthing@.service; disabled; vendor preset: enabled)
     Active: active (running) since Sun 2022-07-31 22:17:27 CEST; 17s ago

prüfen ob Syncthing auf dem Default Port 8384 läuft

ss -antpl | grep 8384
LISTEN 0      4096       127.0.0.1:8384       0.0.0.0:*    users:(("syncthing",pid=2272,fd=24))

Nachinstallation

Syncthing Konfiguration und Sync Dir

Der Hauptordner von Syncthing liegt unterhalb des Homeordner des Benutzer, also:

  • Konfig – /home/Benutzername/.config/syncthing/config.xml
  • SyncDir Homeordner – /home/Benutzername/syncthing/

Syncthing Admin Passwort setzen

Zum ändern des Passwortes muss nun die Web-UI aufgerufen werden

http://servername:8384
oder
http://IP-Adresse:8384

Hier wird als erstes gefragt, ob Nutzungsberichte gesendet werden dürfen.

Syncthing - Nutzungsbericht
Syncthing – Nutzungsbericht

Weiterhin wird das Fenster zum setzen eines Benutzers und Passwortes für die Weboberfläche angezeigt. Dort auf den Button Einstellungen klicken.

Syncthing - Weboberfläche Zugang
Syncthing – Weboberfläche Zugang

Hier auf den Reiter GUI klicken und einen Benutzer und Passwort eingeben. Hier kann auch auf https erzwungen werden und das Design der GUI ändern.

Syncthing WebUI Admin und Passwort
Syncthing WebUI Admin und Passwort

Damit ist die Grundkonfiguration des ersten Syncting Host abgeschlossen. Nun kann ein zweiter genauso erstellt und konfiguriert werden. Der Sync zwischen beiden ist dann ein weiteres Thema.

Thats it … Have Fun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.