TP-Link EAP Modelle mit Omada

      Keine Kommentare zu TP-Link EAP Modelle mit Omada

TP-Link bietet mit der EAP-Serie Geräte für den Businessbereich. Die Geräte bieten eine optimal Performance und zeichnen sich durch ein zentrales Management aus. Die Dual-Band Geräte sind recht flach und lassen sich an Wand und Decke montieren. Das Top Model EAP 330 erreicht, laut Hersteller, eine maximale Geschwindigkeit von 1.300Mbits im 5GHz udn 600MBits im 2,4GHz Bereich.

Nachfolgend eine grobe Übersicht über einige der WLan Access Points. TP-Link bietet weiterhin die kleineren Modelle EAP110, EAP115, die im 2,4GHz Bereich mit maximal 300Mbps funken und nur einen 100Mbit Lan-Anschluss besitzen. Das EAP120 Gerät ist ebenfalls mit maximal 300Mbps im 2.4GHz Band angegeben, besitzt jedoch einen Gigabit Lan Port.

TP-Link EAP225 smallTP-Link EAP245 smallTP-Link EAP320 smallTP-Link EAP330 small
ModellOmada EAP225Omada EAP245Omada EAP320Omada EAP330
ProduktnameAC1200 Dual-Band APAC1750 Dual-Band APAC1200 Dual-Band APAC1900 Dual-Band AP
WLAN-Datenrate2,4 GHz: 300 Mbit/s
5 GHz: 867 Mbit/s
2,4 GHz: 450 Mbit/s
5 GHz: 1.300 Mbit/s
2,4 GHz: 300 Mbit/s
5 GHz: 867 Mbit/s
2,4 GHz: 600 Mbit/s
5 GHz: 1.300 Mbit/s
Ethernet-Port1 Gigabit-Port1 Gigabit-Port1 Gigabit-Port2 Gigabit-Ports
Interne Antennen2,4 GHz: 2x 4dBi
5 GHz: 2x 4dBi
2,4 GHz: 3x 4dBi
5 GHz: 3x 4dBi
2,4 GHz: 2x 5dBi
5 GHz: 2x 6dBi
2,4 GHz: 3x 6dBi
5 GHz: 3x 7dBi
PoEIEEE802.3afIEEE802.3atIEEE802.3atIEEE802.3at
Multi-SSID2x 8 SSIDs2x 8 SSIDs2x 8 SSIDs2x 8 SSIDs
Captive PortalCheck - Ok Ico 32xCheck - Ok Ico 32xCheck - Ok Ico 32xCheck - Ok Ico 32x
Load-BalancingCheck - Ok Ico 32xCheck - Ok Ico 32xCheck - Ok Ico 32xCheck - Ok Ico 32x
Band-SteeringCheck - Ok Ico 32xCheck - Ok Ico 32xCheck - Ok Ico 32xCheck - Ok Ico 32x
Airtime-FairnessUncheck - Error Ico 32xUncheck - Error Ico 32xCheck - Ok Ico 32xCheck - Ok Ico 32x
BeamformingUncheck - Error Ico 32xUncheck - Error Ico 32xCheck - Ok Ico 32xCheck - Ok Ico 32x

TP-Link Captive Portal

Mittels Captive Protal lassen sich Gast-WLans einrichten und verwalten. Idealerweise wird bei größeren Installationen die kostenfreie EAP Controller Software verwendet.

TP-Link Load-Balancing

Die Funktion des Load-Balance steuert die maximale Performance der EAP Geräte, durch die automatische Limitierung von Clients je Access-Point. Weiterhin können Clients ausgeschlossen werden, die ein zu schwaches Signal besitzen und so ggf. die anderen Clients stören.

TP-Link Band-Steering

Die Funktion Band-Steering ermögilcht es Clients zwischen den Frequenzbändern 2,4GHz und 5GHz zu verschieben. Ist z.B. das 2,4GHz Band auf Grund vieler Clients überlastetet, kann der EAP, Clients die das 5GHz Band unterstützen, eine höhere Priorisierung hierfür mitteilen, sodass diese eine Verbindung im 5GHz Bereich aufbauen.

TP-Link Airtime Fairness

Normalerweise konkurieren langsamere und schnellere Clients im WLan untereinander, um Daten zu senden und zu empfangen. Wenn langsamere Geräte am senden oder empfangen sind, dann müssen die schnelleren Geräte u.U. auf diese warten, bevor sie an der Reihe sind. Idealerweise möchte man schnelleren Geräten eine längere Zeit zum senden und empfangen der Daten geben, was die Kapazität des Netzwerkes signifikant erhöhen würde. Da kommt Airtime Fairness ins Spiel.

Es basiertauf der TDMA (Time Division Multiple Access) Technologie, die dafür sorgt, dass das Wi-Fi Signal in viele Zeitfenster unterteilt wird. Dadurch kann jeder Client innerhalb seines Zeitfenster senden und empfangen. Dadurch wird eine Erhöhung der Netzwerkkapazität und somit eine Steigerung der Effizienz erreicht. Die Grafik zeigt den Unterschied:

TP-Link Airtime Fairness
TP-Link Airtime Fairness

Als Beispiel sind 2 Clients mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten im WLan. Das langsamere arbeiet nach dem 802.11g Standard mit maximal 54Mbits, während ein zweiter, schnellerer Client nach 802.11n mit maximal 300Mbits verbunden ist. Die nachfolgende Tabelle verdeutlicht den Unterschied ohne und mit TP-Link Airtime Fairness.

Client
ModeLink SpeedNo ATFTotalATFTotal
111g54Mbps28.075 Mbps46.595 Mbps12.214 Mbps128.752 Mbps
211n300Mbps18.52 Mbps116.538 Mbps

Ohne ATF erreichen die Geräte im Netz maximal 46.595 Mbps, was dem 11g Standard nahe kommt. Das langsamere Gerät bremst somit das schnellere das mit 11n verbunden ist. Mit Airtime Fairness sinkt zwar die Geschwindigkeit des 11g Clients, jedoch kann das schnellere Gerät hier seine Leistung drastisch erhöhen, wodurch es ggf. eher mit dem senden und empfangen der Daten fertig. Die Leistung der Geräte im Netz steigt so auf 128.752 Mbps.

TP-Link Beamforming

Das Beamforming ist eine Signaltechnik, die es ermöglicht die Wi-Fi Clients im Netzwerk zu lokalisieren um dann die Stärke des Signals in der entsprechenden Richtung des Clients optimal anzupassen. Durch die omnidirektionalen Antennen in den TP-Link EAP Geräten erhalten so alle Clients ein gleich starkes Signal mit selben Abstand zum EAP. Weiterhin werden unnötige RF-Störungen reduziert und eine stärkere und schnellere Wirless-Kommunikation aufgebaut.

TP-Link Beamforming
TP-Link Beamforming

Quelle: TP-Link

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.