Windows 10 1803 April Update Problem Toshiba SSDs

Nachdem ein Problem bei Intel SSDs nach dem Upgrade auf Windows 10 1803, festgestellt wurde, gibt es nun die nächste negativ Meldung aus Redmond. Nun gibt es noch ein Problem bei bestimmten SSDs aus dem Hause von Toshiba.

Nachdem Windows Updates aus dem April installiert wurden, verringert sich die Akkulaufzeit auf Notebooks. Microsoft und Toshiba arbeiten an einer Lösung, die bereits mit den Juni Updates erfolgen soll.

Betroffen sind die Toshiba XG4, XG5 und BG3 Serie. Die Lebenszeit der Batterie ist deutlich geringer. Eine Lösung soll am Patchday den 12. Juni kommen. Als vorläufige Lösung, sollen betroffene auf die vorherige Windows 10 Version 1709 zurück gehen (unter windows-Einstellungen -> Update und Sicherheit -> Wiederherstellung –> vorherige Windows 10 Version).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.