Mailserver – AOL refused to talk to me

      Keine Kommentare zu Mailserver – AOL refused to talk to me

System ist ein Debian der als Mailserver dient.

Fehler der bei einigen Mails aus der “mailq” zu lesen ist: host mailin-01.mx.aol.com[205.188.59.194] refused to talk to me: 554- (RTR:BL)  http://postmaster.info.aol.com/errors/554rtrbl.html 554  Connecting IP: XX)

Lösung:

Prüfung des korrekten DNS-Eintrages jeweils für Forward und Reverse:

Forward:
nslookup DEINE-MAIL-DOMAIN
Server:         127.0.0.1
Address:        127.0.0.1#53

Name:   DEINE-MAIL-DOMAIN
Address: DEINE-IP

Reverse:
nslookup IP-ADRESSE-VON-OBEN
Server:         127.0.0.1
Address:        127.0.0.1#53

Non-authoritative answer:
DEINE-IP-VON-RECHTS-NACH-LINKS.in-addr.arpa      name = SERVERNAME.DEINE-MAIL-DOMAIN

Sollte hier und grade im reverse nicht dein FQDN stehen, dann bitte deinen Provider ansprechen oder wenn selber möglich entsprechend ändern.

Prüfung auf Blacklist – DNSBL/RBL

http://www.barracudacentral.org/lookups/
http://www.rbl-check.corg
http://www.mxtoolbox.com
http://www.spamhaus.org/lookup/
http://ls.lashback.com/blacklist/Index.aspx
http://www.spamcop.net/bl.shtml

Sollte dein Mailserver nicht gelistet sein, dann den Link aus der Fehlermeldung aufrufen. Aol Postmaster aufrufen: http://postmaster.aol.com/Postmaster.Errors.php und die Fehlermeldung suchen:

554 RTR:BL
<ul>
	<li>This error message indicates that a permanent block has been placed against your IP due to poor IP reputation. Apply for a <a href="http://postmaster.aol.com/Postmaster.FeedbackLoop.php">complaint feedback loop</a> before opening a <a href="http://postmaster.aol.com/SupportRequest.php">support request</a>.</li>
</ul>

Prüfung ob die AOL Mailserver vom eigenen Server aufrufbar sind

nslookup -q=mx aol.com
Server:         127.0.0.1
Address:        127.0.0.1#53

Non-authoritative answer:
aol.com mail exchanger = 15 mailin-04.mx.aol.com.
aol.com mail exchanger = 15 mailin-01.mx.aol.com.
aol.com mail exchanger = 15 mailin-02.mx.aol.com.
aol.com mail exchanger = 15 mailin-03.mx.aol.com.

Authoritative answers can be found from:
aol.com nameserver = dns-07.ns.aol.com.
aol.com nameserver = dns-01.ns.aol.com.
aol.com nameserver = dns-02.ns.aol.com.
aol.com nameserver = dns-06.ns.aol.com.
mailin-01.mx.aol.com    internet address = 64.12.90.1
mailin-01.mx.aol.com    internet address = 64.12.90.98
mailin-01.mx.aol.com    internet address = 205.188.59.194
mailin-01.mx.aol.com    internet address = 205.188.146.193
mailin-01.mx.aol.com    internet address = 205.188.159.42
mailin-02.mx.aol.com    internet address = 205.188.103.1
mailin-02.mx.aol.com    internet address = 205.188.155.110
mailin-02.mx.aol.com    internet address = 205.188.190.1
mailin-02.mx.aol.com    internet address = 64.12.90.65
mailin-02.mx.aol.com    internet address = 64.12.137.162
mailin-02.mx.aol.com    internet address = 64.12.139.193
mailin-02.mx.aol.com    internet address = 205.188.59.193
mailin-03.mx.aol.com    internet address = 64.12.90.97
mailin-03.mx.aol.com    internet address = 64.12.137.161
mailin-03.mx.aol.com    internet address = 205.188.156.193
mailin-03.mx.aol.com    internet address = 205.188.190.2
mailin-03.mx.aol.com    internet address = 64.12.90.33

Ergebnis: das sieht gut aus und ist ok.

Manueller Mail-Test mittels telnet
telnet mailin-01.mx.aol.com 25

Trying 205.188.159.42...
Connected to mailin-01.mx.aol.com.
Escape character is '^]'.
554- (RTR:BL)  http://postmaster.info.aol.com/errors/554rtrbl.html
554  Connecting IP: xxx.xxx.xxx.xxx
Connection closed by foreign host.

Tja auch dieser bestätigt die Blockierung. Ansonsten hätte man so eine Mail schreiben können:

EHLO mein-mailserver.de
nach 250 HELP angezeigt wird
MAIL FROM: <abuse@mein-mailserver.de>
250 OK
RCPT TO: <ein-empfaenger@aol.com>
250 OK
DATA
START MAIL INPUT, END WITH "." ON A LINE BY ITSELF
Text Text (kann mit [ENTER] umgebrochen werden
. (zum Beenden einen Punkt schreiben)
[ENTER]
250 OK

Damit wurde die Mail erfolgreich versand. Details sind dann im Postfach des Empfängers oder nach einiger Zeit in der Mailqueue zu sehen 😉

Demnach ist der “Ruf” meiner IP Adresse recht schwach und wurde somit geblockt. Das passiert grundlegend bei den meisten kleinen Mailservern im Netz und soll der Spam Bekämpfung dienen. Daher dann dort auf den Link complaint feedback loop klicken und dem Formular folgen. Hier muss einmal eine gültige Mailadresse des Serveradmins hinterlegt werden und eine postmaster@ oder abuse@ ausgewählt werden , die auch vom Postmaster abgerufen wird, die IP-Adresse des Servers angegeben  und ob man den Eintrag ändern oder neu anlegen möchte. Daraufhin erhält man eine Mail mit einem Responselink auf den man klickt, wodurch die Prüfung seitens AOL durchgeführt wird. Danach erhält man noch eine Mail mit dem Hinweis, dass die Prüfung innerhalb der nächsten 24h vorgenommen wird.

-> nach mehr als 3 Wochen und ohne Rückmeldung mit einigem Suchen und nachdenken und etwas Zeit gehts weiter:
Also kurz Zusammengefasst gehen keine Mails an @aol User. Dies könnte daran liegen, dass einige Newsletter versendet wurden. Dabei wurde als Einstellung 300 Stück mit einer Wartezeit von 60 Sekunden bis zum Senden weiterer 300 Mails. Dieser Zeitabstand könnte für AOL zu kurz sein, also nächstes Mal erhöhen, wenn möglich. Auch ist es denkbar, dass einige Empfänger auf den Spam-Button geklickt haben und somit den Mailserver zur Blackliste hinzugefügt haben ;(. Und dies obwohl in dem Newsletter ein Abbestellbutton vorhanden ist – Idioten –

-> nun habe ich mich in der Whitelist eingetragen: http://postmaster.aol.com/cgi-bin/whitelist_main.pl Nun sollte ich eine Infomail erhalten die immer dann gesendet wird, wenn eine Mail blockiert wird.

–> hier gehts irgendwann weiter…

Mails aus der Queue erneut senden
Sollte der Eintrag seitens AOL nun korrekt sein, können die Mails aus der Queue erneut gesendet werden:

# postfix flush

So meine Prüfung läuft grade – weitere Infos folgen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.