Windows10 – Updates werden vom Client an andere via P2P verteilt

Windows10 nutzt eine neue Methode zur Verteilung der Updates. Diese sollen in der Standardeinstellung für Windows10 Home und Windows10 Pro, von den Nutzern selber ins Internet (WAN) und auch im internen Netzwerk (LAN), per P2P verteilt werden.

Das bedeutet das die Updates die man bekommt, nicht zwangsweise von einem Server von Microsoft stammen, sondern durchaus auch von anderen Nutzern aus dem Netz. Microsoft nennt dies “Übermittlungsoptimierung”.

Der Vorteil für Microsoft ist die schnellere Verteilung von Updates, wenn deren Server ausgelastet sind oder Bandbreiten erreicht wurden. Laut Microsoft ist dieses Verfahren absolut sicher und Updates in keinster Weise vor Missbrauch betroffen. Die Echtheit der Pakete von anderen Clients wird genauso geprüft, wie die Updates die direkt von Microsoft geladen werden.

Nachteil des einzelnen, ist die zusätzliche Auslastung der eigenen Bandbreite ins WAN oder im LAN. Vorteil, die schnellere Verteilung.

Da die Option für die Peer-to-Peer Übermittlung der Windowsupdates bei oben genannten Windows Versionen standardmäßig aktiviert ist, hier eine Anleitung wie man dies ändert und z.B. nur das eigene Lan mit Updates versorgt.

Windows Update Verteilung nur für das LAN

Update und Sicherheit -> Windows Update -> Erweiterte Optionen -> Übermittlung von Updates anklicken

Windows Update Verteilung deaktivieren

Ein direktes deaktivieren der Verteilung von Updates ist vorerst nicht vorgesehen, lässt sich wohl aber über die Funktion der getakteten Verbindung (LTE /4G) deaktivieren. Hintergrund ist, dass die Verteilung über diese Verbindungen nicht vorgesehen sind.

Netzwerk und Internet -> WLAN -> Erweiterte Optionen

Windows10 Einstellungen WiFi

Windows10 Einstellungen WiFi

WLan muss für diese Funktion eingeschaltet sein, ansonsten sind sie nicht zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.